Führungskräfteentwicklung

Führungskräfte, Fachkräfte, BeraterInnen und TrainerInnen und WissensarbeiterInnen nach Peter F. Drucker, leben in einer dynamischen Wirtschaft mit ständigen Veränderungen und managen ihre "Welt„ für ihre Organisationsziele.

Führungskräfte können nicht immer mehr und alles besser wissen als ihre MitarbeiterInnen. Das verlangt nach neuen flexiblen Rollen für Führungskräfte und MitarbeiterInnen in Unternehmen. Einer Studie der Ruhr-Universität Bochum zufolge ist die Führungskraft im Unternehmen der Kündigungsgrund Nr. 1. Über 56% der befragten Mitarbeiter (3500) sind mit Ihrer Führungskraft nicht zufrieden, ja
jeder 5. Mitarbeiter gibt dem Vorgesetzten die schlechtmöglichste Note.

Die allgemeine Arbeitszufriedenheit ist stark abhängig von der Zufriedenheit mit der direkten Führungskraft. Sie ist
geprägt durch:

  • gegenseitiges Vertrauen
  • Gespür der Führungskraft für die Stimmung in der Abteilung/im Team
  • Koordination und Organisation von fachlichen Aufgaben

Die Entwicklung professioneller beratender Kompetenz, ob als Führungskraft oder als Dienstleister, bedarf stets einer intensiven übungs- und erfahrungsorientierten Weiterbildung. In individuelle für Sie zugeschnittenen Workshop‘s sehen wir es als selbstverständlich an, dass wir vieles theoretisch beleuchten und anschließend aktiv üben. Dabei ist uns die Freude am Tun wichtig.

Zielgruppe
Führungskräfte, Nachwuchsführungskräfte, angehende Führungskräfte

Inhalt
Rollenverständnis und Anforderungen an eine Führungskraft
Führen in Veränderungsprozessen
Führungsstile in der Praxis
Professionelle Kommunikationstechniken für Mitarbeitergespräche
Führen von Teams
Selbst- und Fremdbild
Ausstrahlung und Authentizität der Führungskraft
Eigene Führungspersönlichkeit stärken
Führen in der Sandwichposition
Feedback als Führungsinstrument
Konfliktgespräche

Engagement von Mitarbeitern (nach Gallup)

  • Nur 15 bis 20 Prozent aller Mitarbeiter sind voll engagiert (Internationale Stichprobe n = 86.000)
  • Bis zu 80% der Deutschen haben ein Problem mit dem Vorgesetzten
  • Häufigste Ursachen
    • Leistung nicht anerkannt (32%)
    • In Entscheidungen nicht eingebunden (29%)
    • Vorschläge/Meinungen nicht beachtet (24%)